Geschichte der Rappenecker Hütte

 

Die Rappenecker Hütte im Jahr 1950

Ein Ort von großer Tradition...

Vor über 300 Jahren, genau gesagt im Jahre 1662 - also noch vor dem Bau des Klosters in Oberried, wurde das Hofgut Rappeneck errichtet. Mit den Jahren war jedoch das alte Haus doch recht baufällig geworden. So entschloss sich der Besitzer damals zu einer grundlegenden Renovierung, die auch das Problem der fehlenden Stromversorgung lösen sollte.

 

... und doch voller High Tech

Und so präsentiert sich Ihnen die “neue” Rappenecker Hütte: Eine schmucke Berggaststätte, die den müden und durstigen Wanderer zur Einkehr einlädt, ist entstanden. Ihre Besonderheit offenbart sie uns, wenn wir uns auf die Südseite des Hauses begeben. 40 m² Solarzellen leisten 4 Kilowatt und produzieren jährlich ca. 3.000 Kilowattstunden umweltfreundliche Energie.

Die vom Freiburger Fraunhofer-Institut entwickelte Photovoltaik-Anlage wurde am 7. Juli 1987 in Betrieb genommen. Damit ist die Rappenecker Hütte Europas erste solarbetriebene Gaststätte. Zusammen mit einem kleinem Windrad und einer Brennstoffzelle sorgt diese umweltfreundliche Anlage auch dafür, dass der durstige Wanderer ein stets gut gekühltes Bier und einen heißen Kaffee serviert bekommt.